Unsere Leistung

 

Praxis für HeilpädagogikDie individuelle Förderung basiert auf einem ganzheitlichen heilpädagogischen Förderkonzept, bei dem Elemente verschiedener pädagogischer und therapeutischer Methoden zur Anwendung kommen.

 

Nach einer ersten Phase, mit Schwerpunkten in der Förderdiagnostik und im Kontaktaufbau zu Eltern und Kind, besprechen wir mit den Eltern das weitere Vorgehen.

 

Die Förderung findet in der Regel einmal in der Woche in Einzel- oder Gruppenkontakten statt. Dabei richten wir den Blick auf die Stärken und Fähigkeiten der Kinder und ihrer Eltern (Ressourcenorientierung). Regelmäßige Beratungsgespräche mit den Eltern und Kontakte zu anderen Einrichtungen wie Kindergarten oder Schule sind selbstverständlich und werden individuell abgestimmt.

 

Praxis für HeilpädagogikDie Leistungen sind für die Familien in der Regel kosten-
frei, da bei vorliegendem Förderbedarf die Kosten mit den zuständigen Sozialhilfe-
trägern oder Trägern der Kinder- und Jugendhilfe abgerechnet werden können. Sollte eine andere Finan-
zierung gewünscht oder nötig sein, unterbreiten wir Ihnen nach einem ersten Kontakt gerne ein Angebot. Sprechen Sie uns an!

 

In der, vom Gesundheitsamt der Stadt Dortmund herausgegebenen Broschüre „Frühe Hilfen für Kinder mit Handicaps“, finden Sie Hinweise zur Beantragung der Kostenübernahme für heilpädagogische Maßnahmen.

 

Die Broschüre steht als *.pdf Datei auf den Seiten der Stadt Dortmund zum Download bereit:

 

PDF Download www.menschenmitbehinderungen.dortmund.de

(2,8 MB)

Angebote im Einzelnen:

  • heilpädagogische Förderung
  • pädagogisch-therapeutisches Spiel
  • ganzheitliche Lernangebote und Gedächtnisschulung
  • Sinnes- und Wahrnehmungsschulung
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitstraining
    (z.B. Marburger Konzentrationstraining)
  • Handlungsplanung durch angeleitetes
    Werken / Gestalten / Experimentieren
  • Computer und Videogestützte Förderung
  • Strukturierungshilfen nach dem Teacch-Ansatz
  • Nutzung visueller Verstehens- und Kommunikationshilfen
    (z.B. Social Stories, Comic Strip Conservation, Pecs)
  • soziales Kompetenztraining in Kleingruppen
  • individuelle Beratung für Eltern; Elternanleitung
  • entspannungspädagogische Angebote
    (z.B. Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung)
  • individuelle Entspannung auf Grundlage der Cranio-Sacral-Therapie
  • Bewegungs- und Koordinationsübungen
    (psychomotorischer Ansatz)